ÜBER UNS

Wähle einen Beruf, den du liebst, dann brauchst du keinen Tag in deinem Leben mehr zu arbeiten.

(Konfuzius)

Berufseinstiegscoaching

Zurzeit arbeiten insgesamt sechs Berufseinstiegscoaches mit den Schülerinnen und Schülern. Davon fünf an der Gesamtschule Nettetal, ein Berufseinstiegscoach an der Realschule in Kaldenkirchen und ein Berufseinstiegscoach an der Gesamtschule in Brüggen.

VORSTAND baseL nettetal e.V.

Gerald_Laumans_900x900px

Gerald Laumans

1. Vorsitzender

  • 0 21 53 / 139 68 67
  • gerald.laumans(at)laumans.de
Dr. Leo Gielkens

Dr. Leo Gielkens

2. Vorsitzender

  • 0 21 53 / 718 44
  • gielkens(at)ge-nettetal.de

Team baseL nettetal e.V.

Diana Boetzkes
Bürokoordination und
Berufseinstiegscoaching

Diana Boetzkes​

  • 0 21 53 / 139 68 67
  • diana.boetzkes(at)base-l.de
Sabina Dannenmann
Teamleitung und
Berufseinstiegscoaching

Sabina Dannenmann

  • 0 21 53 / 139 68 67
  • sabina.dannenmann(at)base-l.de
Ulrike Wichelhaus

Berufseinstiegscoaching

Ulrike Wichelhaus

  • 0 21 53 / 139 68 67
  • ulrike.wichelhaus(at)base-l.de
Gerd Philipp

Berufseinstiegscoaching

Gerd Philipp

  • 0 21 53 / 139 68 67
  • gerd.philipp(at)base-l.de
Cäcilia Lütz

Berufseinstiegscoaching

Cäcilia Lütz

  • 0 21 53 / 139 68 67
  • caecilia.lutz(at)base-l.de
Hubert Baltes

Berufseinstiegscoaching

Hubert Baltes

  • 0 21 53 / 139 68 67
  • 0172 / 367 62 56
  • hubert.baltes(at)base-l.de

Coaching

  • Betreuung von Jugendlichen mit und ohne Eigeninitiative in der Jahrgangsstufe 9 und 10
  • Ermittlung des Stands der Berufswahlreife in Zusammenarbeit mit den Klassenlehrkräften
  • Hilfe bei der Erstellung von Bewerbungsunterlagen und bei der Kontaktaufnahme zu Firmen, …
  • Elternarbeit
  • regelmäßiger Austausch mit den Klassenlehrkräften

Insbesondere Jugendliche ohne Unterstützung aus dem Elternhaus nutzen diese Form des regelmäßigen Coachings. Besonders sozial schwierige Jugendliche werden in Zusammenarbeit mit den Klassenlehrkräften zu einer Ausbildung motiviert.

Die engmaschige Betreuung durch Schule und baseL nettetal e.V. hat in den vergangenen Jahren dazu geführt, dass nur einzelne Jugendliche nicht zielgerichtet aus der Schule entlassen wurden.

Firmenkontakte

  • regelmäßiger Besuch und Informationsaustausch mit Unternehmen in Nettetal und Umgebung, die baseL aktiv unterstützen
  • Berufskundliche Veranstaltung, Unternehmen geben Einblick in ihren Berufsalltag und stellen ihre Ausbildungsberufe und -angebote vor
  • Hilfen bei der Vermittlung von Praktika
  • Gewinnung neuer Betriebe für die Zusammenarbeit

Durch die direkten Kontakte zwischen Schülern und Wirtschaft werden die Berührungsängste der Jugendlichen mit der Arbeitswelt abgebaut.
Umgekehrt bietet sich den teilnehmenden Firmen und Betrieben die Möglichkeit, ihre Stärken zu zeigen und frühzeitig eine große Anzahl potenzieller Auszubildender kennen zu lernen.
Das wiederum führt auf Seiten der Jugendlichen zu konkreteren Zielvorstellungen und realistischeren Plänen, letztlich auch zu weniger Ausbildungs- und Studienabbrüchen.