„Uns soll kein Schüler ohne klare berufliche Perspektive verlassen“

Ausbildung, Berufskolleg oder Abitur: Der Verein „baseL“ sorgt dafür, dass an der städtischen Gesamtschule Nettetal die Schüler wissen, welcher Weg für sie nach der 10. Klasse der beste ist.

Seit über zwei Jahren ist Roland Schiefelbein im Ruhestand, doch zieht es ihn regelmäßig zurück an die städtische Gesamtschule Nettetal. Bei dem pensionierten Schulleiter ist jedoch nicht Sehnsucht nach seiner alten Wirkungsstätte das Motiv, sondern eine Herzensangelegenheit:
Schiefelbein war 2007 maßgeblich an der Gründung des Vereins „baseL“ beteiligt. „Der Verein versteht sich als Selbstlernzentrum und Bildungsforum für die Berufsorientierung der Schüler und Schülerinnen an der Gesamtschule und inzwischen auch an der Nettetaler Realschule“, erläutert der Pädagoge. „Durch die direkten Kontakte zwischen Schülern und Wirtschaft, werden die Berührungsängste der Jugendlichen mit wirtschaftlichen Einrichtungen abgebaut. Umgekehrt bietet sich den teilnehmenden Firmen und Betrieben die Möglichkeit, ihre Stärken zu zeigen und eine große Anzahl Ausbildungssuchender kennen zu lernen.“ Dies wiederum führe auf Seiten der Jugendlichen zu konkreteren Zielvorstellungen und realistischeren Plänen und somit letztlich auch zu weniger Ausbildungs- und Studienabbrüchen. …

aus der Zeitschrift „Wirtschaftsstandort Viersen“, Ausgabe Mai 2016, Ausbildung & Personal, S.14-15.

Den ganzen Artikel können Sie hier als PDF-Datei lesen und herunterladen: Wirtschaftstandort-VIE-Mai2016-S14-15

Die gesamte Zeitschrift erhalten Sie als PDF-Datei unter diesem Link „Wirtschaftsstandort-2016-VIE“ auf der Homepage http://wirtschaftsstandort-niederrhein.de/.